Neis und ebbs Oids

Sommerevent "Schloßberg-Quicky" am 17.07.2021

 

Die Rottaler-Skivereine veranstalten am 17. Juli 2021 den ersten "Schloßberg-Quicky" in Wurmannsquick am Schloßberglift. Hierbei handelt es sich um einen Hindernisparcours für Kinder und Jugendliche auf der eigentlichen Skipiste am Skiberg und dem angrenzenden Waldgebiet. Abwechslungsreiche Hindernisse aus den Bereichen Geschicklichkeit, Schnelligkeit und Kraft sowie Ausdauer warten auf die Teilnehmenden. Am Ende warten auf die jeweiligen Gruppengewinner auch Pokale und Medaillen auf die Kinder und Jugendlichen. Hierzu werden drei Hindernisse bewertet. Für die Teilnahme wird zudem jeder Heranwachsende mit einem Sachpreis geehrt.

Auch Erwachsene sind herzlich eingeladen nach den Kindern und Jugendlichen den Parcours außer Wertung zu absolvieren.

Datum: Samstag, 17. Juli 2021

Wo: Wurmannsquick am Schloßberglift

Teilnehmer: Kinder und Jugendliche, sowie Erwachsene (ohne Wertung) 

Anmeldung bis spätestens Samstag, 03. Juli 2021 bei Sebastian Henghuber oder per E-mail an skikursanmeldung@skiclub-mitterskirchen.de

Bitte bei der Anmeldung Vorname/Name, Geburtsdatum und T-Shirt-Größe angeben. Zudem bitte den unterschriebenen Haftungsausschluss Schloßberg-Quicky der Anmeldung beifügen. Wir weisen zudem darauf hin, dass Sie mit der Anmeldung das Hygienekonzept des SC Mitterskirchen und der Veranstaltung Hygienekonzept Schloßberg-Quicky in der aktuellsten Verfassung akzeptieren. Daher bitten wir Sie, das Hygienekonzept kurz vor der Veranstaltung noch einmal durchzulesen, falls sich rechtliche Änderungen ergeben.

Bitte beachtet, dass sich bei Sebastian Henghuber aus Versicherungsgründen nur Mitglieder des Skiclub Mitterskirchen anmelden können. Die anderen Vereine führen die Anmeldungen selbstständig durch.

Wir g'frein uns auf zahlreiche Teilnehmer und auf einen tollen Tag!

 

Teilnehmende Skivereine mit Vertretern v. l.: Bärbel Henghuber und Sabine Wasmeier (beide SC Eggenfelden), Doris Rickinger (SC Kollbachtal), Gregor Wimmer (SC Bad Birnbach), Ronald Weidinger (SC Anzenkirchen), Matthias Töwe (Betreiber des Schloßberg-Skilifts), Sebastian Henghuber (SC Mitterskirchen), Heinrich Leipold (SC Wurmannsquick), Andreas Langreiter (SC Mitterskirchen), Stephan Lippl (SC Julbach),

Fehlende auf dem Foto: Fotograf und Ideengeber Maximilian Ginghuber (SC Wurmannsquick)

 

 

Generalversammlung ESV mit Neuwahlen

Am 24.6. um 20 Uhr findet in der Multifuntktionssporthalle die Generalversammlung des ESV statt.

Bericht von der Jahreshauptversammlung 2020!

 

Peter Schachtner bleibt Chef auf der weißen Piste

 

Stolz auf die vielen Übungsleiter und langjährigen Mitgliedern – Mitgliederstand auf fast 650 Personen angewachsen

 

Mitterskirchen. Peter Schachtner bleibt Chef beim Skiclub des ESV Mitterskirchen. Fast ausnahmslos in ihren Ämtern bestätigt wurden auch die weiteren Vorstandsmitglieder wie Josef Schmidt als Stellvertreter, Elke Pollner und Elisabeth Winkler als Kassier, Thomas Huber als Schriftführer, Stellvertreter Sebastian Henghuber.

Neuer  Jugendleiter ist nun Alexander Schachtner. Verantwortung in der Vorstandschaft übernehmen als Rennteamleiter Gerhard Geier, Monika Leitner (zuständig für Organisation), Andreas Langreiter, Peter Schmidl und Lorenz Untermaierhofer als Beisitzer.

Die Kasse prüfen wie bisher Ludwig Freilinger und Sepp Spirkl.

Auf eigenen Wunsch ausgeschieden ist nach zehn Jahren Christian Reitberger aus der Vorstandschaft, der mit einem Präsent verabschiedet wurde.

 

Weiter im ausführlichen Bericht ....

 

 

Fototexte – Hahn - 2. Vorstand Schmidt Sepp

 

 

Neue Vorstandschaft gewählt!

Unsere Vorstandschaft!

 

Übernehmen wieder Verantwortung beim Skiclub- hinten von links:

Thomas Huber, Elke Pollner, Elisabeth Winkler, Monika Leitner und Josef Schmidt. In der Mitte von links Andreas Langreiter, Peter und Alexander Schachtner sowie Lorenz Untermaierhofer. Vorne von links Bürgermeister Christian Müllinger, Sebastian Henghuber, Peter Schmidl und Gerhard Geier.

 

 

Herzlichen Dank!!!

 

Auf eigenen Wunsch ausgeschieden ist nach zehn Jahren Christian Reitberger.

Unser Dank gilt an das scheidende Vorstandsmitglied, Skilehrer und 2. Jugendwart, Christian Reitberger (Mitte), der von den beiden Vorständen Peter Schachtner (links) und Josef Schmidt mit einem Präsent verabschiedet wurde.

 

 

Ausführlicher Bericht von der Jahreshauptversammlung 2020

 

 

Neben dem Blick zurück, den umfangreichen Rechenschaftsberichten und den Neuwahlen standen auch eine Reihe von langjährigen Mitgliedern im Mittelpunkt der Zusammenkunft beim Freilingerwirt.

In den Grußworten von Vorstand Peter Schachtner erinnerte dieser an eine schöne Skisaison mit viel Schnee, davon jede Menge Tiefschnee, die jedoch dann abrupt zu den Akten gelegt werden musste, so auch der traditionelle Osterskikurs.

 

Im ausführlichen Rückblick auf das abgelaufene Jahr ging Schriftführer Thomas Huber auf die zahlreichen Aktivitäten der ESV-Sparte ein. Auch innerhalb der Dorfgemeinschaft sind die Mitglieder während des Jahres aktiv dabei, ob gesellschaftlich oder kirchlich.

 

Großen Zuspruch erfreute sich die Weihnachtsfeier für die Kinder, die Weihnachtsfeier des Gesamt-ESV und die Mitarbeit beim Weihnachtsmarkt. Die Kameradschaft förderte ein Grillfest im Freien. Eine sehr gute  Resonanz brachte der Skiflohmarkt, erstmals in der neuen Multifunktionshalle.

 

Fit halten sich die Mitglieder bei der wöchentlichen Skigymnastik von Kindern bis hinauf ins grau melierte Alter. Zahlreiche Brettlfans waren begeistert von den regelmäßigen Skifahrten und Mehrtagesfahrten, herausragend die Familien und Ischglfahrt. Mit über 100 Teilnehmern in drei Bussen ging es zum Skikurs nach Flachau. Als weitere herausragende Fahrten erwähnte er die betreute Fahrt und die Jugend- und Familienskitage. Bei der Vereinsmeisterschaft wedelten über 90 Personen durch den Stangenwald. Bei der Kreismeisterschaft konnte der zweite Platz in der Mannschaftswertung erreicht werden.

 

Derzeit sind knapp 650 Mitglieder beim Skiclub eingeschrieben.   

In Wort und Bild resümierte Vorstand Peter Schachtner ebenfalls das vergangene Jahr.

Jede Menge Pistenfans erlebten bei zahlreichen Fahrten  herrliche Skitage in allen Ecken der Alpenregion.

 

Jede Menge sportliche Erfolge konnten zudem seine Mitglieder auf der weißen Piste für die weiß blauen Vereinsfarben erzielen. Glänzend unterstützten nach wie vor 13 Übungsleiter, weitere 7 Instruktor, zwei DSV Skilehrer, zwei DSV -SSL und zwei mit dem Trainerschein A die Arbeit beim Skiclub.

 

In Obertauern ging die letztjährige interne Skilehrerfortbildung über die Bühne. Auch künftig werde die Weiterbildung  hoch im Kurs stehen, so der Vorstand. Sein Dank galt der gesamten Vorstandschaft, natürlich den zahlreichen Sponsoren und dem Busunternehmen Schemmer für die gute Zusammenarbeit. Groß war die Freude für die Auszeichnung „Skischule des Jahres“ in Garmisch Partenkirchen.

Über die Finanzen informierte Elke Pollner, welcher die Revisoren eine saubere Verwaltung bescheinigten.

 

Die Arbeit und Erfolge des Nachwuchses zählte stolz Alexander Schachtner auf, verbunden mit vielen guten Platzierungen bei der Kreismeisterschaft und im Rottal Junior Cup. Super Kameradschaft, Spaß und schöne sportliche Erfolge überschrieb er die Arbeit mit den Jugendlichen. Bei einem dreitägigen Skikurs, der Jugendskiwoche in Zauchensee und einem Trainingstag in Leogang waren die Jugendlichen mit großem Eifer dabei, ebenfalls beim Wasserskifahren in Straubing. Der besondere Dank galt dem Sponsoring für neue Skianzüge.

 

Im Grußwort des  ESV-Vorstandes  Udo Ring war die gute Zusammenarbeit im Verein deutlich zu erkennen. Jede Menge Arbeit und Freizeit stecken hinter einer gut organisierten Sparte mit einem tollen Jahresprogramm. Besonders die Jugendarbeit, bestens unterstützt durch die zahlreichen Übungsleiter, ist besonders wichtig und wird durch die Jugendsportförderung unterstützt.

 

Auch Bürgermeister Christian Müllinger lobte das wohl einmalige Angebot der ESV-Sparte. Er bedankte sich für die gute Arbeit und für das große Leben im Verein, in der Dorfgemein-schaft aber auch über die Gemeindegrenzen hinaus. Auf die Anfrage wegen der Benutzung der Beachvolleyballanlage im Naturbad sicherte Christian Müllinger natürlichen einem Belegungswunsch zu.

 

Namentlich begrüßt wurden außerdem noch Pfarrer Nelson, Ehrenbürger Georg Hölzl, ESV Förderverein-Vorstand Reinhard Rogge. Ehrend gedacht wurde dem Gründungsmitglied Robert Janker und Busfahrer Hans Huber.

 

Alle wichtigen Termine, Highlights und Veranstaltungen gibt es natürlich immer aktuell auf der  Skiclub Homepage, so Schachtner.  

 

 

Ehrungen bei der Jahresversammlung für langjährige Mitglieder (ohne Foto):

30 Jahre: Gerhard Blöchl jun., Michael Freilinger, Ingeborg Henghuber, Christian Reitberger, Johannes Rothneichner, Beate Schmidt und Josef Spirkl.

 

25 Jahre: Maximilian Binder, Peter Schmidl und Michael Zauner.

 

20 Jahre: Andreas, Annette, Niki und Sophie Kasper, Hildegard und Laura Kellhuber, Sabine Marchner, Fritz Mitterhuber, Andrea und Reinhard Rogge, Carola Schreiner, Alfons und Helga Stadler.

 

10 Jahre: Jonas Bachl, Sophia Bachmaier, Bettina, Hanna, Pia und Rupert Bruckmayer, Johanna, Martin, Melanie, Petra und Verena Demmelhuber, Bastian, Elias, Regina und Simon Huber, Brigitte, Felix und Johanna Larasser, Hanna Mitsch, Kevin Resch, Leonie Schmuderer, Bernhard, Carina, Monika und Simone Stamberger, Lena Übl, Lorenz Untermaierhofer und Bastian Wimmer.

 

 

Fototexte – Hahn - 2. Vorstand Schmidt Sepp

 

 

Vizemeister: Pollner Celine, Vereinsmeister Pollner Elke, Dominik Abaya und Vizemeister Maxi Schemmer

Die Vereinsmeister von 2020

 

Die 30.ste Vereins- und Dorfmeisterschaft wurde wieder hervorragend vom Zauchenseeteam organisiert und durchgeführt.

Unser Stadionsprecher, Schmidt Sepp, kommentierte die beiden Durchgänge, mit dem einen oder anderen witzigen Kommentar.

69 Läufer standen auf der Startliste, wobei 2 wegen Krankheit nicht mitfahren konnten. Insgesamt kamen 55 Rennläufer durch beide Durchgänge.

 

Der Riesentorlauf wurde im 1. Durchgang flüssig, im 2. Lauf schneller gesteckt, bot jedoch ein paar Tore die ihre Tücken hatten.

Aufgrund dessen, gab es an diesen Tag für alle Beteiligten, einige Überraschungen. 

Bei wunderschönen blau-weißen Himmel und ca. 2 Grad sind einige Topläufer ausgeschieden, die Ambitionen für die vorderen Plätze hatten.

 

Die beste Zeit hatte Abaya Dominik mit einer Gesamtzeit von 1:12,32 Minuten. Schemmer Maxi ganz knapp dahinter mit 1:32,47 Minuten.

Die schnellste Dame wurde unser 1. Kassiererin, Pollner Elke, mit 1:21,43 Minuten, gefolgt von ihrer Tochter Celine mit 1:21,53 Minuten.

 

Die Siegerehrung fand am Freitag, 21.2. um 19 Uhr im Gasthaus Rothneichner statt. Hier geht's zu den Fotos.

 

 

Close Window